Allalinhorn 4027m

 

Datum

24.05. 2018

 

Leitung

Urs Steiner Bergführer IVBV

 

Inhalt

Der Berg ruft! Ein 4000er in einem Tag von Thun aus.

Der Lötschberg-Basistunnel und die Metro-Alpin sorgen dafür, dass dies durchaus möglich ist. Das Allalinhorn auf dem Normalweg gilt als einer der leichtesten 4000er der Alpen und lädt geradezu ein für die ersten Schritte mit Steigeisen und Pickel. Ab Mittelallalin sind wir mittendrin in der unvergleichlichen Gipfelkette rund um Saas Fee. Bei guter Sicht ist das Panorama einmalig und der Anstieg auf den Gipfel recht moderat.

Anforderungen: Keine besonderen Vorkenntnisse notwendig, etwas Tritt-Sicherheit sowie Kondition für eine 4-6 stündige Tour sollten vorhanden sein.

 

Programm

Begrüssung und Materialcheck, den Kaffee können wir anschliessend im Zug geniessen.

Mit Zug und Bus geht’s nach Saas Fee, dort weiter zur Metro Alpin bis Mittelallalin. Grundtechnik zum Gehen mit Steigeisen und Pickel sowie Anseilen auf Gletscher. Anschliessend Aufstieg durch die Spaltenlandschaft des Feegletschers auf den Gipfel des Allalinhorns.

Programmänderungen vorbehalten.

 

Treffpunkt

Busterminal Saas Fee 08.00 Uhr

 

Kosten

Ab Fr.215.- (ab 4. Personen) Fr. 250.- (bis 3 Personen) ohne Anreise, zusätzlich Spesen des Bergführers

 

Ausrüstung

Klettergurt*, Karabiner*, Helm*, Bergschuhe*, Steigeisen*, Pickel*,

zum Bergsteigen geeignete Bekleidung (Beratung durch Stockhorn

Sport), Regenschutz, Lunch

(fehlende Ausrüstung kann gemietet werden)

Mönch 4107m

 

Datum

25.05. 2018

 

Leitung

Urs Steiner Bergführer IVBV

 

Inhalt

Der Berg ruft! Ein 4000er in einem Tag von Thun aus. Beim Mönch ist dies möglich dank der Jungfrau-Bahn im Berner Oberland. Der Anstieg gilt als moderat und abwechslungsreich. Steigeisen und Pickel kommen zum Einsatz und auf dem Grat gibt es auch Passagen mit Felskletterei. Der Gipfelgrat erfordert nochmals Konzentration, fällt er doch gegen beide Seiten steil ab. Auf dem Gipfel gibt es eine prächtige Rundsicht auf die umliegenden Gipfel und die Seen des Oberlandes.

Anforderungen: Tritt-Sicherheit, Erfahrung im Steigeisengehen sowie Kondition für eine 4-6 stündige Tour sollten vorhanden sein.

 

Programm

Begrüssung und Materialcheck, den Kaffee können wir anschliessend im Zug geniessen. (Anreise mit dem Zug, Auto nach Absprache)

Mit Zug über Lauterbrunnen, kleine Scheidegg zum Jungfraujoch, von dort zum Einstieg des Ostgrats (Südarm). Grundtechnik zum Gehen mit Steigeisen und Pickel sowie Anseilen am Grat und Gletscher. Anschliessend Aufstieg über den Rücken des Ostgrats, es wird zum Teil mit den Steigeisen geklettert, einige Stellen im Fels (2. Grad) überwinden wir ohne Steigeisen.

Programmänderungen vorbehalten.

 

Treffpunkt

Bahnhof Grindelwald Grund 07.10 Uhr

 

Kosten

Fr. 790.- (max. 2 Personen) ohne Anreise, zusätzlich Spesen des Bergführers

 

Ausrüstung

Klettergurt*, Karabiner*, Helm*, Bergschuhe*, Steigeisen*, Pickel*,

Standschlinge* zum Bergsteigen geeignete Bekleidung (Beratung durch

Stockhorn Sport), Regenschutz, Lunch

(fehlende Ausrüstung kann gemietet werden)

Petresgrat 3205m

 

Datum

16.-17.06. 2018

 

Leitung

Urs Steiner Bergführer IVBV

 

Inhalt

Ausgangspunkt für das 2-tägige Gletschertrekking ist Kandersteg, von da fahren wir mit dem Bus über die eindrückliche Strasse nach Selden im Gasterntal. Die Tour über den Kanderfirn zur Mutthornhütte und am nächsten Tag auf den Petersgrat ist ein idealer Einstieg in die hochalpine Welt. Die technischen und konditionellen Ansprüche sind nicht unermesslich, die Szenerie einzigartig und sofern das Wetter es zulässt, wird uns vom Gipfel des Petersgrats ein beeindruckendes Panorama geboten. Die Mutthornhütte versprüht noch den Charme einer ursprünglichen Alpenclubhütte: gemütlicher Aufenthaltsraum, Massenlager und ein freundliches Hüttenwartspaar. Vom Gipfel des Petersgrats können wir eine Aussicht auf die Walliser Gipfel geniessen.  Wir steigen durch das urtümliche Innertal zur Fafleralp ab und von dort treten wir die Heimreise mit dem Postauto an.

 

Programm

Samstag: Wir treffen uns am Bahnhof Kandersteg und fahren mit dem Bus ins Gasterental nach Selden (1537m) und wandern ab da zum Kanderfirn. Von dort geht’s mit Steigeisen und Klettergurt weiter zur Mutthornhütte (2900m), dem Ziel des ersten Tages. Die Marschzeit beträgt etwa 6 -7 Stunden. Sofern die Zeit noch reicht und die Lust da ist, das Mutthorn (3038m) zu erklimmen, bietet sich das als Möglichkeit am ersten Tag an.

Sonntag: Von der Mutthornhütte zum Petersgrat (3205m) ist es ein leichter und recht kurzer Anstieg. Bei schönem Wetter ist dies ein herrlicher Aussichtspunkt, sieht man von da aus praktisch sämtliche 4000er der Walliser Alpen. Der  Abstieg führt durchs Üsser Tal nach Fafleralp im Lötschental, durch die urtümliche Szenerie im Banne des Bietschhorns.

Programmänderungen vorbehalten.

 

Treffpunkt

Bahnhof Kandersteg 08.41 Uhr

 

Kosten

Fr. 360.- (ab 4 Personen) Fr. 420.- (bis. 3 Personen) ohne Anreise, zusätzlich Spesen des Bergführers

 

Ausrüstung

Klettergurt*, Karabiner*, Helm*, Bergschuhe*, Steigeisen*, Pickel*,

Standschlinge* zum Bergsteigen geeignete Bekleidung (Beratung durch

Stockhorn Sport), Regenschutz, Lunch, Seidenschlafsack

(fehlende Ausrüstung kann gemietet werden)

Blümlisalp 3661m

 

Datum

10.07. 2018

 

Leitung

Urs Steiner Bergführer IVBV

 

Inhalt

Die Blümlisalp von Norden ist ein herrlicher Berg, ein imposanter Anblick im Eingang zum Kandertal.  Der Anstieg gilt ist

abwechslungsreich. Steigeisen und Pickel werden benötigt, ab Rothornsattel sind auch Passagen im Fels zu meistern. Die Gipfelpartie stellt sich nochmals etwas auf und verlangt Aufmerksamkeit. Auf dem Gipfel geniessen wir den Ausblick in die Walliser Alpen und den Jura.

Anforderungen: Tritt-Sicherheit, Erfahrung im Steigeisengehen sowie Kondition für eine 4-6 stündige Tour sollten vorhanden sein.

 

Programm

Begrüssung und Materialcheck, in der Hütte. Am nächsten Morgen früh weg zum Gletscher. Über die Normalroute via Rothornsattel zum Gipfel. Grundtechnik zum Gehen mit Steigeisen und Pickel sollte vorhanden sein. Es wird zum Teil mit den Steigeisen geklettert, einige Stellen im Fels (2. Grad).

Programmänderungen vorbehalten.

 

Treffpunkt

Blümlisalphütte 09.07. 18.00 Uhr

 

Kosten

Fr. 600.- ( 2 Personen) 990.- (1 Person) ohne Anreise, zusätzlich Spesen des Bergführers

 

Ausrüstung

Klettergurt*, Karabiner*, Helm*, Bergschuhe*, Steigeisen*, Pickel*,

Standschlinge* zum Bergsteigen geeignete Bekleidung (Beratung durch

Stockhorn Sport), Regenschutz, Lunch

(fehlende Ausrüstung kann gemietet werden)

ANMELDEN

Fründenhorn 3369m

 

Datum

11.07. 2018

 

Leitung

Urs Steiner Bergführer IVBV

 

Inhalt

Das Fründenhorn ist ein abwechslungsreicher Anstieg. Mit etwas Erfahrung im Bergsteigen ein tolles Erlebnis in der Gipfelrunde um den Oeschinensee. Mit Steigeisen und Pickel unterwegs, aber auch Stellen im Fels gilt es  zu meistern. Die Gipfelpartie stellt sich nochmals etwas auf und verlangt Aufmerksamkeit. Auf dem Gipfel geniessen wir den Ausblick in die Walliser Alpen und den Jura.

Anforderungen: Tritt-Sicherheit, Erfahrung mit dem Steigeisengehen sowie Kondition für eine 3-5 stündige Tour sollten vorhanden sein.

 

Programm

Begrüssung und Materialcheck, in der Hütte. Am nächsten morgen früh weg zum Gletscher. Über die Normalroute via Rothornsattel zum Gipfel. Es wird zum Teil mit den Steigeisen geklettert, einige Stellen im Fels (2. Grad).

Programmänderungen vorbehalten.

 

Treffpunkt

Fründenhütte 10.07. 18.00 Uhr

 

Kosten

Fr. 600.- ( 2 Personen) 990.- (1 Person) mit HP

 

Ausrüstung

Klettergurt*, Karabiner*, Helm*, Bergschuhe*, Steigeisen*, Pickel*,

Standschlinge* zum Bergsteigen geeignete Bekleidung (Beratung durch

Stockhorn Sport), Regenschutz, Lunch

(fehlende Ausrüstung kann gemietet werden)

© 2017 AlpineExplore GmbH | Terms | info@alpineexplore.ch

Website by: mariohari.ch